FETTABSAUGUNG (LIPOSUCTION)

Der schlanke, wohlproportionierte Körper gilt schon seit der Antike als der Inbegriff von Schönheit. Leider ist selbst bei sehr schlanken Menschen oft die Verteilung des Körperfetts nicht ausgewogen. Besonders an Bauch, Po, Oberschenkeln, Hüften und Knien bilden sich Fettdepots, die den harmonischen Gesamteindruck stören.

Als einziger Ausweg bleibt hier oft nur die Fettabsaugung (Liposuktion), durch die regionale und lokale Fettdepots sanft und risikoarm entfernt werden können. Eine Liposuktion erfolgt hierbei immer aus ästhetischen Gründen und ist generell keine Frage des Alters. Der Eingriff wird ambulant in lokaler Anästhesie durchgeführt. Durch Anwendung der sogenannten Tumeszenz - Lokalanästhesie erreicht man eine maximale Gewebeschonung.

Nach Markierung der Fettpolster wird vor Beginn des eigentlichen Absaugevorgangs zunächst eine Tumeszens-Lokalanästhesie in das Fettgewebe geleitet, welche die Fettzellen aus dem Trägergerüst herauslöst und das Gewebe betäubt.

Nach kurzer Zeit sind die Fettzellen so weit aus der Gewebsstruktur gelöst, dass sie abgesaugt werden können. Die für die Absaugung verwendeten sehr feinen Vibrationskanülen werden über Minihautschnitte in das Fettgewebe eingeführt. Dadurch wird eine glatte und präzise Modellierug der Körperkonturen möglich. Durch die Absaugung wird das Gewebe zudem stimuliert, so dass sich die Haut auch dann, wenn sie zuvor stark erschlafft war, ihrem neuen Fundament in optimaler Weise anpasst und wieder glatt und straff wird. Selbst Cellulitis, die bislang nur mit geringem Erfolg behandelt werden konnte, lässt sich damit im Rahmen einer Fettabsaugung mildern.

Hautarztpraxis Dr. Hasert · Friedrichstr. 113A · 10117 Berlin
Tel.: 030 - 281 72 30 · Fax: 030 - 280 80 38